Am 24.06. fand die diesjährige gemeinsame Übung der Einsatzabteilung und der Jugendfeuerwehr Seeth-Ekholt auf dem Gelände der Baumschule Schrader in der Beeklohe statt.

Ein simulierter Küchenbrand im Baumschulgebäude sorgte dafür, dass eine Gruppe Kinder, die zur Besichtigung des Geländes zugegen waren, in Panik zum Teil aus dem Gebäude lief und zum Teil im Gebäude vermisst wurde.

In gemeinsamer Arbeit in gemischten Gruppen wurde ein Innenangriff zur Personensuche und zur Brandbekämpfung eingeleitet. Gleichzeitig wurde mit der Suche der ausserhalb des Gebäudes vermissten Kinder und mit dem Aufbau einer rückwärtigen Wasserversorgung begonnen.

Nach Abarbeitung aller Aufgaben wurde gemeinsam abgebaut und nach einer kleinen und positiven Manöverkritik war die diesjährige Übung beendet.

Vielen Dank an unseren Zugführer Sören Beste, für eine erneut überzeugende Arbeit als "Statist" und die Baumschule Schrader, für die Möglichkeit, das Firmengebäude nutzen zu dürfen.

  

    

 

 

Nach vier Jahren war es am 10.06. endlich wieder soweit...

Unsere Freunde der Unterschüpfer Feuerwehr und des Musikvereines Unterschüpf machten einen Bus und einige MTW´s voll und fuhren wieder nordwärts für einen mehrtägigen Besuch bei uns und für die Feier des 9. Volksmusikfestes der Freiwilligen Feuerwehr Seeth-Ekholt in der Festhalle Sahlmann.

Gemeinsam mit über 300 Gästen wurde nach toller Musik der Trachtenkapelle Unterschüpf gemeinsam gefeiert und getanzt.

Wir haben uns sehr über den Besuch unserer Freunde und den zahlreichen Besuch von Kameradinnen und Kameraden unserer Nachbarwehren gefreut.

 

Vom 16.06.-17.06. fand auf dem FTZ des Kreises Pinnebergs das TH Wochenende statt. Mit einem Theorieabend am Freitag startete die Veranstaltung nach 5 Jahren zum zweiten Mal. Knapp 60 Teilnehmer wurden für den Praxisteil am Samstag in Gruppen eingeteilt und konnten sich bei einer Bratwurst am Abend kennenlernen. Am Samstag um 07:30 Uhr begann dann der praktische Teil. 

Insgesamt sechs unterschiedliche TH-Stationen waren für die gemischten Gruppen, aus verschiedenen Wehren des 20er Reviers und des THW Elmshorns, aufgebaut - Themen: 

  • Technische Hilfe im Haushalt
  • Unfall mit landwirtschaftlichen Großmaschinen
  • PKW gegen Baum
  • PKW auf Dacht 
  • Tiefbauunfälle
  • Abbiegeunfall Fahrrad/LKW

 

In jeweils 80 Minuten-Blöcken bildeten 2-3 Kameraden die Gruppen aus und lehrten theoretische Methoden und natürlich praktische Vorgehensweisen. Um 18:30 Uhr war der letzte Block abgeschlossen und nach den gemeinsamen Aufräumarbeiten konnten alle Teilnehmer sichtlich erschöpft, aber mit viel Wissen und neuen Erfahrungen in den Feierabend gehen. 

Stellvertretend für alle Ausbilder möchte ich mich bei allen Teilnehmern für die immer aktive und sehr gute Mitarbeit bedanken. Genau so macht das ausbilden Spaß und Wissen kann effektiv weitergegeben werden. 

 

 

 

  

 

Am Ostersamstag war es mal wieder soweit und die Jugendfeuerwehr Seeth-Ekholt richtete das diesjährige Osterfeuer auf dem Mehrzweckplatz der Gemeinde neben der Wache aus.

Ca. 300 Gäste konnten sich in der Wache mit Grillwurst, Currywurst und Pommes stärken und neben dem Feuer am Getränkewagen ihren Durst löschen.

Bei bestem Wetter und einem herrlichen Sonnenuntergang konnte man allen Gästen anmerken, wie sehr der Frühling und die Möglichkeit, wieder mehr Zeit mit anderen Seeth-Ekholterinnen und Seeth-Ekholtern zu verbringen, herbeigesehnt wurde.

Vielen Dank an die Jugendfeuerwehr für die Ausrichtung der Veranstaltung, an die aktiven Mitglieder für die Unterstützung beim Verkauf der Getränke und bei der Brandwache und an unseren Kameraden Peter Sahlmann, der nicht nur das Schnittgut für das Feuer geliefert, sondern auch für das Aufschieben des Feuers verantwortlich gezeichnet hat.

 

   

Am 11. Februar ging es darum, die im letzten Jahr begonnene interne Gruppenführerausbildung für Truppführer aufzufrischen.

Unser Zugführer Sören Beste hat sich für diesen Samstag wieder einige praktische Übungen ausgedacht und vorbereitet, die es nach einer kurzen theoretischen Wiederholung abzuarbeiten galt.

Jeder Teilnehmer hat somit mindestens ein Übungsszenario in der Funktion des Gruppenführers abgearbeitet, welches im Anschluss in einer Besprechung aufgearbeitet wurde.

Weitere neue Ausbildungen für weitere Truppführer sollen noch in diesem Jahr folgen, damit die Zahl der Kameraden, die ein Fahrzeug im Einsatzfalle führen können, stetig zunimmt.

Vielen Dank an Sören für die Ausarbeitung der Ausbildung und an unseren Gruppenführer Asmus Marquardt, der als Leitstelle über Funk ständig als Ansprechpartner für Nachfragen der Kameraden zur Verfügung stand.